Die Entstehung eines Kunstdrucks

Die Entstehung eines Kunstdrucks

Es ist Jahre her, dass ich zuletzt komplett altmodisch, ohne digitale Geräte, gezeichnet habe. Ich habe das irgendwie vermisst, so hatte ich die Idee für dieses kleine Kunstwerk.

Wenn du die Zeichnung magst: Es gibt sie als signierten, limitierten und nummerierten Kunstdruck (42cm x 29,7cm). In meinem Kickstarter Projekt als "Premium fan package" und auf den Comic Cons die ich dieses Jahr besuche (solange der Vorrat reicht).

Der erste Schritt ist es die Bleistiftzeichnung auf ein Stück gutes Papier zu bringen. Ich benutzte aus verschiedenen Gründen Bristolkarton mit einer eher rauen Oberfläche.
Komfortables Arbeiten ist einer der Gründe, aber es geht auch um das Endergebnis. Ich mag für diese Art von Schwarz/weiß Zeichnungen die Optik, die entsteht, wenn die Ränder der Tuschestriche ausfransen. Ich denke, dadurch wirkt alles natürlicher und „realer“.

Ich habe einen eher dicken Druckminenbleistift (1,4 millimeter) und einen Knetradierer verwendet.

Im nächsten Bild kannst Du einige Bleistiftdetails sehen, die ich hinzugefügt habe. Danach habe ich einige dickere Linien mit einem Brush Pen hinzugefügt. Dieser hat mir ein wenig Kontrolle über die Strichstärke gegeben.

Anschließend habe ich einen Marker und unterschiedlich große Tuschestifte für die Schwarzflächen und Schatten verwendet. Die Reihenfolge ist dabei nicht zufällig.
Das Erste, was Du Dir ansehen wirst, sind die Gesichtszüge. So sind wir Menschen gemacht, um gefahren schnell zu erkennen. Besonders die Augen und der Mund sind die ersten Dinge, die sich di Meisten von uns genauer ansehen.
Daher habe ich eine gute Vorstellung davon, wie die Zeichnung wirken wird, sobald diese auf dem Papier sind.

Noch bevor diesem ersten genaueren Blick, sehen wir Formen und Muster. Daher sind die dickeren Linien und die schwarzen Flächen besonders wichtig für den ersten Eindruck.

Ich würde sage, die Zeichnung ist jetzt fertig. Der Rest sind Details, die das Bild entweder unterstützen, oder davon ablenken. Aber sie werden nicht die Bedeutung des Bildes ändern können.

Also habe ich weitere Details eingefügt und ihre linke Schulterklappe ein klein wenig korrigiert.

Als Vorbereitung für den letzten Schritt habe ich ein paar Tuschestifte auf einem separatem Stück Papier ausprobiert, und die beste Linienstärke und -winkel auszusuchen.

Für den letzten kreativen Schritt benutzte ich ein Zeichendreieck. It diesem habe ich zweistufige Schattierungslinien hinzugefügt, bis meine Hand wehtat.
Danach war es nur noch ein kleines bisschen radieren und mit Tontrennungsfilter scannen, um es für die Druckerei vorzubereiten.

Voilà meine s/w Version von Jona Maza, der Hauptfigur meines Comic Touch.

Wenn du die Zeichnung magst: Es gibt sie als signierten, limitierten und nummerierten Kunstdruck (42cm x 29,7cm). In meinem Kickstarter Projekt als "Premium fan package" und auf den Comic Cons die ich dieses Jahr besuche (solange der Vorrat reicht).